zurück zum Dashboard

Stromerzeugung/Stromverbrauch Deutschland

Stromerzeugung und Stromverbrauch Deutschland:
Zeitraum 11.11.2021 - 18.11.2021

Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien und Stromverbrauch Deutschland:
Zeitraum 11.11.2021 bis 18.11.2021

Quelle: www.smard.de     Stand: 18.11.2021

Der aktuelle Energiemix bei der Stromerzeugung beinhaltet noch einen maßgeblichen Beitrag aus konventionellen Energieträgern, insbesondere aus Kernkraft und aus Kohle. Die erneuerbaren Energien können unter günstigen Bedingungen zeitweise den Bedarf decken. Wegen der fluktuierenden, witterungs-und tageszeitabhängigen Einspeisung bedarf es mitunter länger andauernd noch einer nennenswerten Residualerzeugung aus konventionellen Kraftwerken. Die Abschaltung der Kernkraftwerke im Jahr 2022 und der planmäßige Kohleausstieg machen den Aufbau zu den jeweiligen Abschaltterminen passender Komplementärleistung erforderlich.

Die Grafiken zeigen einen Wochenverlauf der Stromerzeugung in Deutschland mit den jeweiligen Anteilen der einzelnen Energieträger. Die rote Kurve zeigt den realisierten Stromverbrauch. Aus der unteren Grafik wird das stündliche Gap zwischen der Einspeisung aus Erneuerbaren Energien und dem zeitgleich realisierten Stromverbrauch deutlich.

Jährliche Stromerzeugung Deutschland 2002 bis 2021 in TWh

Quelle: www.energy-charts.de     Stand: 31.12.2021





Der Energiemix der Stromerzeugung hat sich in den zurückliegenden Jahren bereits deutlich verändert.
Die Abbildung zeigt die Veränderung der jährlichen Anteile aus den verschiedenen Quellen seit 2002.

Die Beiträge der Erneuerbaren Energien sind bis 2020 kontinuierlich gestiegen, während die konventionelle Stromerzeugung entsprechend abgenommen hat. Insbesondere die Windenergie liefert einen maßgeblichen Beitrag. Allerdings war 2021 ein eher windschwaches Jahr. Auch die PV-Einspeisung hat etwas abgenommen. Entsprechend höher lag die Erzeugung aus konventionellen Energieträgern. Die Gesamterzeugung ist in 2020 überwiegend pandemiebedingt gesunken,  in 2021 aber wieder leicht angestiegen.