aktuelle Nachrichten aus dem Energiesektor


04.06.2021 Bericht der Bundesnetzagentur (BNetzA) zur Spannungsqualität 2020

Die Bundesnetzagentur hat einen Bericht zur Spannungsqualität im deutschen Stromnetz auf Grundlage einer Befragung von Industrieunternehmen veröffentlicht. Die Auswertung zeigt, dass das Niveau der Spannungsqualität im deutschen Stromnetz  sich nicht verschlechtert hat, die Sensitivität von Produktionsanlagen gegenüber Änderungen von Spannungsmerkmalen aber gestiegen ist. Ortsabhängig seien vermehrte netzseitige Beeinträchtigungen nicht auszuschließen. Die BNetzA kommt zu dem Schluss, dass die Versorgungsqualität - gerade auch angesichts der zunehmenden Digitalisierung - für Verbraucher essentiell ist. Das gelte vor allem für die Industrie, in der Spannungseinbrüche teilweise zu sehr hohen Kosten führen kann. In jedem Fall müsse das vorherrschende hohe Niveau der gesamten Versorgungsqualität auch zukünftig bei dem weiteren Umbau des Energiesystems und der breiteren Anwendung neuer Techniken erhalten bleiben. Die Spannungsqualität bleibt daher auch aus Sicht der Bundesnetzagentur ein für den Industriestandort Deutschland sehr wichtiges Thema. 
 
Bislang verfügte die Bundesnetzagentur (BNetzA) über keine ausreichende Datenlage zur Spannungsqualität auf Verbraucherseite. Eine gesetzliche Meldepflicht von Unternehmen für diese Daten besteht nicht. Vor diesem Hintergrund hat die Bundesnetzagentur im Jahr 2020 eine freiwillige Befragung im Bereich der Spannungsqualität bei Unternehmen durchgeführt, die an der Nieder-, Mittel- und Hochspannung angeschlossen sind. 
 
Die Ergebnisse der nicht repräsentativen Umfrage sind in dem Bericht der BNetzA zusammengefasst und auch im Kontext anderer Studien und Erkenntnisse eingeordnet worden.

mehr erfahren


27.05.2021 Industriestandort NRW durch schnellen Markthochlauf für Wasserstoff stärken

Wasserstoff gilt auf dem Weg in die Klimaneutralität als universeller und aussichtsreicher Energieträger. Mehr noch: Ein aktuelles Impulspapier, das die BET – Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH, Aachen, im Auftrag von IHK NRW erarbeitet hat, zeigt, dass Wasserstoff elementarer Baustein für den klimawirksamen und gleichzeitig wirtschaftlichen Erfolg der Energiewende ist. Für die Industrie in NRW ist der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft Notwendigkeit und Chance zugleich. Voraussetzung dafür sind passende Rahmenbedingungen, gezielte Investitionsanreize und entschlossenes politisches Handeln.

mehr erfahren


10.05.2021 Hydrogen Hub Aachen: Region soll Wasserstoff-Hotspot werden

Mit dem Startschuss für den Hydrogen Hub Aachen gehen die Initiatoren des Wasserstoff-Netzwerks auf die Überholspur: Die Stadt Aachen, die Städteregion Aachen sowie die Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg wollen gemeinsam eine bundesweite Wasserstoff-Modellregion werden. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen unterstützt sie dabei. Ziele der Kooperation sind unter anderem, Wertschöpfung vor Ort zu generieren, neue Arbeitsplätze zu schaffen und zu einem nachhaltigen Hotspot der deutschen Wasserstoff-Wirtschaft zu werden.   
 

mehr erfahren